Im Rahmen der Forschungsinitiative IHATEC fördert das BMDV seit 2016 Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich innovativer Hafentechnologien. An dieser Stelle wird über Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen rund um das Programm berichtet.

Pegelstand – Newsletter zum Förderprogramm

Wir freuen uns sehr unser neues Format den „Pegelstand“ vorstellen zu können!

Dieser informiert ab sofort regelmäßig über bedeutende Projektfortschritte und wichtige Meilensteine, die im Rahmen der Forschungsinitiative „IHATEC“ sowie der Förderrichtlinie „Digitale Testfelder in Häfen“ erreicht wurden.

(mehr …)

4. IHATEC-Förderaufruf startet heute!

Mit der vierten Förderoffensive im Rahmen des Förderprogramms „Innovative Hafentechnologien II“ (IHATEC II) schafft das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) eine neue Möglichkeit den Herausforderungen der Branche im Kontext von Digitalisierung, Automatisierung, Vernetzung und Nachhaltigkeit zu begegnen. Ab sofort können bis zum 19.04.2024 neue Forschungsideen eingereicht werden. Die Forschungs- und Entwicklungsansätze sollen auf innovative Lösungen abzielen, die deutschen See- und Binnenhäfen helfen, ihre Innovationskraft zu stärken. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Förderaufruf auf der Erforschung und Entwicklung technischer Innovationen zur Steigerung der Energieeffizienz im Hafen sowie der Verringerung von Umweltbelastungen.

Den neuen Förderaufruf finden Sie im Bereich Antragstellung.

Überarbeitung der Förderrichtlinie IHATEC II

Mit Wirkung zum 01.01.2024 ist eine Änderungsbekanntmachung der IHATEC II Förderrichtlinie veröffentlicht worden. Erforderlich wurde die Änderungsbekanntmachung, da sich die Allgemeine Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO) geändert hat.

(mehr …)

BMVI veröffentlicht neue Förderrichtlinie!

Mit der Veröffentlichung der neuen Förderrichtlinie „Innovative Hafentechnologien II (IHATEC II)“ setzt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) seinen erfolgreichen Weg zur Förderung von Innovationen in der Hafenwirtschaft weiter fort. Die neue Richtlinie verfolgt das Ziel, die deutschen Häfen dabei zu unterstützen, ihrer Funktion als Drehscheiben des nationalen und internationalen Warenaustauschs auch zukünftig gerecht zu werden. Zudem soll die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Häfen gestärkt und mit Hilfe innovativer Technologien der Klima- und Umweltschutz verbessert werden.

(mehr …)

Vier weitere Projekte gestartet!

Zum 01. September 2017 sind vier weitere Verbundprojekte im Rahmen von IHATEC an den Start gegangen. Die anwendungsorientierten Verbünde „IRiS – Interaktives Robotiksystem zur Entleerung von Seecontainern“ und „SMECS – SMart Event ForeCast for Seaports“ beschäftigen sich mit Forschungsfragestellungen aus den Bereichen Umschlag bzw. Transport. Auch die beiden Durchführbarkeitsstudien „KALI – Kraftunterstützende, mobile Systeme für Güterumschlag und Logistikkette“ und „RoRo Hafen 4.0“ sind diesen beiden Schwerpunktthemen zugeordnet.

Das BMVI unterstützt die vier Projekte, an denen 12 Partner beteiligt sind, mit einem Fördervolumen in Höhe von rund 4 Mio. Euro.