Drei weitere Projekte legen los!


Im Oktober 2018 starten drei weitere Projekte des zweiten Förderaufrufs. Unter Leitung der Duisburger Hafen AG werden im Forschungsverbund „InnoPort-AR – Innovative Einsatzfelder für Augmented Reality in Binnen- und Seehäfen“ die Einsatzmöglichkeiten von Virtual Reality Brillen in verschiedenen Arbeitsfeldern von Binnen- und Seehäfen erforscht, entwickelt und erprobt. Im Verbundprojekt „Binntelligent – Intelligente Informationstechnologien für Prozessoptimierung und -automatisierung im Binnenhafen“ schließen sich verschiedene Akteure der Hafenwirtschaft zusammen, um in den Fahrtgebieten Weser und Mittellandkanal über die Entwicklung und Pilotierung verschiedener IT-Technologien Effizienzsteigerungen im Bereich ihrer Logistikprozesse zu erzielen. Das Forschungsprojekt „Tide2Use – Intelligente Pumpwerk- und Schleusensteuerung“ adressiert die Digitalisierung der Hafeninfrastruktur. Unter der Federführung von bremenports haben sich die beteiligten Partner zum Ziel gesetzt, eine intelligente und durchgängige Vernetzung des Schleusenbetriebs und der zugehörigen Pumpwerke zu entwickeln. An den drei Verbundvorhaben sind in Summe 14 Partner beteiligt, darunter zahlreiche Akteure aus der Hafenwirtschaft. Das BMVI unterstützt die Forschungsarbeiten mit Fördermitteln in Höhe von 4,1 Mio. Euro. Weitere Informationen zu den Projekten folgen in Kürze.