Projekt „ISABELLA“ geht in die zweite Runde


Der Forschungsverbund „ISABELLA2“ knüpft unmittelbar an die erfolgreichen Forschungsarbeiten der bis Ende Juni andauernden ersten Förderphase an. Es hat die Entwicklung einer intelligenten Steuerung im Fahrzeugumschlag am Pilotstandort Bremerhaven zum Ziel. Dabei wird nun die gesamte Prozesskette über alle Verkehrsträger berücksichtigt, nachdem in der ersten Förderphase ausschließlich der Prozessschritt der Umfuhr im Fokus stand. Geleitet wird der Verbund von der Autoterminal Bremerhaven GmbH & Co. KG der BLG. Das Softwarehaus 28Apps bringt die IT-Expertise ein. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch das BIBA. Unterstützt werden die bis in das Jahr 2023 andauernden Forschungsarbeiten vom BMVI mit Fördermitteln in Höhe von insgesamt ca. 2,5 Mio. Euro.