Projekt „Rangierterminal 4.0“ nimmt die Arbeit auf


Der Forschungsverbund „.RangierTerminal4.0“ hat zum Ziel Containerzüge mit einer entsprechend ausgerüsteten Rangierlokomotive vollautomatisch zu rangieren und dabei die Fahrten optimiert nach den Anforderungen des Containerumschlags und des Bahnbetriebs durchzuführen. Als Pilotraum fungiert der JadeWeser Port. Geleitet wird das Projekt von der JadeWeserPort Realisierungs GmbH & Co. KG, welche ihr Knowhow der Betriebsabläufe und Prozessketten auf dem Hafengelände mit in das Konsortium einbringt. Zudem stellt die Container Terminal Wilhelmshaven JadeWeserPort-Marketing GmbH & Co. KG als Eisenbahninfrastrukturbetreiber dem Konsortium den zur Durchführung des Vorhabens benötigten Abschnitt des Hafengeländes zur Verfügung. Komplettiert wird das Konsortium durch die dbh Logistics IT AG, den Lokomotivhersteller Westfälische Lokomotiv-Fabrik Reuschling GmbH & Co. KG sowie die beiden Forschungspartner, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Technische Hochschule Nürnberg. Das BMVI unterstützt die Forschungsarbeiten mit Fördermitteln in Höhe von etwa 2,2 Million Euro.