Zwei Projekte nehmen Arbeit auf!


Zwei weitere Verbundprojekte des zweiten Förderaufrufs haben zum 01.04.2019 ihre Arbeiten aufgenommen. Im Verbund dashPort entwickeln die Partner J. Müller AG, Fraunhofer Center für Maritime Logistik und OFFIS unter Federführung der Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG eine digitale Leitwarte zur Analyse und Steuerung von Energieflüssen im Hafen. Das Projekt UNI Port 4.0 fokussiert auf die Digitalisierung von Universalhäfen. Ein breites Bündnis aus der Hafenwirtschaft, bestehend aus den Partnern Brunsbüttel Ports GmbH, Hansaport GmbH, Seehafen Wismar GmbH und Rostocker Fracht- und Fischereihafen GmbH, bildet hier die Basis für eine erfolgreiche Projektbearbeitung. An den beiden Forschungsverbünden sind insgesamt 9 Partner beteiligt. Das BMVI unterstützt die Projekte im Rahmen von IHATEC mit Fördermitteln in Höhe von 3,5 Mio. Euro.     © Bild: Hans Blossey