Zwei Forschungsverbünde gestartet!


In der Durchführbarkeitsstudie „WASH2Emden“ erforschen fünf Partner unter Federführung von NPorts die Potentiale von Wasserstoffanwendungen im Seehafen Emden. Die Studie verfolgt das Ziel, mittels eines innovativen Wind-/ Wasserstoffsystems eine „zero emission“-Energieversorgung und Hafenlogistik zu erreichen. Das Verbundprojekt „3DHydromapper“ fokussiert auf die Entwicklung eines Systems zur weitgehend automatisierten Über- und Unterwasser-3D-Aufnahme und –schadenserkennung von Hafenanlagen. Hierzu soll ein hybrides Multi-Sensor-System entwickelt werden. In Summe sind an den beiden Projekten 10 Partner beteiligt. Das BMVI fördert die Verbünde mit in Summe 2,2 Mio. Euro.